Home
100 Jahre RSV
News !!!
1. Mannschaft
2. Mannschaft
17/18 Saison
16/17 Saison
15/16 Saison
14/15 Saison
13/14 Saison
12/13 Saison
11/12 Saison
10/11 Saison
09/10 Saison
08/09 Saison
3. Mannschaft
Jugendfußball
Juniorinnen
Alte Herren
Fußball-Tabellen
Leichtathletik
Koop. Herbstlaub
Verein RSV Weyer
Vereinsheim
Sponsoren
Impressum
Gästebuch
Archiv
Sitemap


Vielen Dank für Ihren Besuch

Saison 2010/2011

 

Samstag,

28.05.2011

15:00 Uhr

RSV Weyer II - SG Weinbachtal II 14:0 (5:0)

Der bereits aufgestiegene RSV übernahm von Beginn an die Initiative und wollte keine Zweifel aufkommen lassen. Bereits in der achten Minute erzielte Steffen Birke mit dem 1:0 sein 100. Tor für den RSV Weyer. Nach dem Doppelschlag durch Aaki und Loresch war der Bann gebrochen, der Meistersekt konnte kalt gestellt werden. Die wacker kämpfenden Gäste versuchten alles, sich gegen das drohende Debakel zu stemmen, aber die Überlegenheit und individuelle Klasse des Meisters war zu gravierend So ergaben sich zahlreiche Chancen und folgerichtig auch wunderschöne Tore zu einem ungefährdeten Sieg und krönenden Saisonabschluss für den Meister.

Tore: 1:0 Steffen Birke (8.), 2:0 Chakil Aaki (23.), 3:0 Juri Loresch (26.), 4:0 Juri Loresch (30.), 5:0 David Brahm (40.), 6:0 Chakil Aaki (49.), 7:0 Steffen Birke (58:), 8:0 Chakil Aaki (64.), 9:0 Steffen Birke (65.), 10:0 Andreas Petri (72.), 11:0 Marco Schwarz (76., FE), 12:0 Matthias Gleissner (83. FE), 13:0 Andreas Petri (86.), 14:0 Dennis Müller (89.)

Samstag,

21.05.2011

15:00 Uhr

SG Kirschhofen/Odersbach - RSV Weyer II 2:4 (0:1)

Quelle: www.mittelhessen.de ; Pressetelle: SG Kirschhofen/Odersbach

Die Gastgeber zeigten eine sehr gute Defensivarbeit. Berichterstatter Uwe Schweitzer sagte: "Weyer fiel lange Zeit nichts ein, was Torgefahr heraufbeschworen hätte." Lediglich Steffen Birke (30.) fand eine Lücke und schickte den Ball zum Führungstreffer ins Netz. Kirschhofen/Odersbach durfte sich anschließend gegen einen Spitzenreiter, der sich sehr schwer tat, Hoffnungen auf einen Punktgewinn machen - erst recht, nachdem Marcel Schauer (57.) den vielumjubelten den Ausgleich erzielt hatte.

Letztendlich gab die größere Klasse und die Schnelligkeit von Spielern wie Andreas Petri oder Chakil Aaki den Ausschlag zugunsten des Spitzenreiters. Innerhalb von sechs Minuten führte Weyer die Entscheidung herbei. Andreas Petri (70.), Chakil Aaki (74.) und erneut Petri (75.) mit einem an Aaki verschuldeten Foulelfmeter raubten den Gastgebern die Hoffnung auf eine Überraschung. "Den Elfmeter hätte man nicht geben dürfen", sagte Schweitzer. Fabian Becker (85.) traf zum 2:4 - zu spät, um noch an einen Punktgewinn zu glauben.

Verwundert zeiget sich Schweitzer darüber, dass dieses Spiel von einem Schiedsrichter aus Eschhofen gepfiffen wurde - spielt die Zweite des VfL doch ebenfalls noch gegen den Abstieg. - Tore: 0:1 Steffen Birke (30.), 1:1 Marcel Schauer (57.), 1:2 Andreas Petri (70.), 1:3 Chakil Aaki (74.), 1:4 Andreas Petri (75., Foulelfmeter), 2:4 Fabian Becker (85.) -

Donnerstag

12.05.2011

19:00 Uhr

RSV Weyer II - SC Dombach 4:1 (0:1)

Der abstiegsbedrohte Gast aus Dombach zeigte beim Meisterschaftsanwärter RSV Weyer II eine couragierte Leistung. Gegen die tief stehenden Gäste tat sich Weyer insbesondere in der ersten Halbzeit sehr schwer. Bei gefühlten 80 % Ballbesitz für Grün und Weiß sprangen nur wenige klare Torchancen heraus, die ungenutzt blieben. Dombach seinerseits nutzte nach einem weiten Abschlag die Unstimmigkeit in der Weyrer Defensive aus und konnte in Person von Christian Uhrig die überraschende Führung erzielen (35.). Nach dem Seitenwechsel bestimmte Weyer weiterhin das Spielgeschehen, doch Dombach hatte zunächst noch die besseren Chancen bei Kontern. Matthias Gleissner rettete in höchster Not mit guter Fußabwehr gegen Munsch und kurz darauf hatte Weyer bei einem Aluminiumtreffer Glück. Ob Weyer nach einem 0:2 nochmals zurückgekommen wäre, darf bezweifelt werden. Nachdem dann Steffen Birke per sattem Fernschuss zum überfälligen Ausgleich getroffen hatte und bei Dombach die Kräfte schwanden, ergaben sich für Weyer mehr Räume und Chancen, die durch Petri, Loresch und Waschitzek zum letztlich aufgrund der höheren Spielanteile verdienten Sieg für Weyer genutzt wurden. Wenn Dombach in den verbleibenden drei Spielen an die gute Leistung von heute anknüpft, sollte der Klassenverbleib absolut machbar sein.

Tore: 0:1 Christian Uhrig (35.), 1:1 Steffen Birke (65.), 2:1 Andreas Petri (72.), 3:1 Juri Loresch (75.), 4:1 Paul Waschitzek (86.)

08.05.2011

15:00 Uhr

TuS Eisenbach - RSV Weyer II 1:3 (1:2)

Quelle: Nassauer Tageblatt, Pressestelle: TuS Eisenbach

Spitzenreiter Weyer dominierte die erste Halbzeit spielerisch und läuferisch. Dies drückte sich in zwei frühen Treffern durch Steffen Birke (3.) und Chakil Aaki (11.) aus. Eisenbachs Spielausschussmitglied Rainer Zimmermann notierte für seine Elf einen Pfostentreffer durch Thilo Süßmann und das etwas überraschende 1:2 durch Eduard Wiens (44). "Nach der Halbzeitpause ging Weyer die spielerische Leichtigkeit aus dem ersten Abschnitt verloren", sagte Zimmermann. An Keeper Marco Boess kam nur noch Andreas Petri (60.) vorbei. 

Tore: 0:1 Steffen Birke (3.), 0:2 Chakil Aaki (11.), 1:2 Eduard Wiens (44.), 1:3 Andreas Petri (60.).

Samstag

30.04.2011

15:30 Uhr

RSV Weyer II - SG Hangenm./Niederzeuzh. 7:0 (3:0)

Quelle: Nassauer Tageblatt

"Der Tabellenführer trotzte den geschenkten Punkten für Merenberg und schoss aus allen Rohren", freute sich der Weyerer Pressewart Roger Barthelmes über den Kantersieg der "Grün-Weißen": "Die Gäste hatten nicht wirklich etwas entgegenzusetzen. Das Ergebnis schmeichelte den Kombinierten noch, denn mit etwas mehr Konzentration hätte auch ein zweistelliges Ergebnis rauskommen können." Der überragende Chakil Aaki spielte außer Rand und Band und bereitete mit Hackentricks und Übersteigern mehrere Treffer vor und erzielte zwei Tore selbst, so dass der RSV auch die Tordifferenz gegenüber dem Tabellenzweiten aus Merenberg ausbauen konnte.

Tore: 1:0 Juri Loresch (7.), 2:0 Andreas Petri (22.), 3:0 Paul Waschitzek (35.), 4:0 Chakil Aaki (51.), 5:0 Chakil Aaki (59.), 6:0 Andreas Petri (75.), 7:0 David Brahm (80.).

23.04.2011

13:45 Uhr

Nachholspiel

RSV Weyer II - VfL Eschhofen II 3:3 (3:3)

 

In der Anfangsviertelstunde sahen die Zuschauer einen, laut RSV-Berichterstatter Roger Barthelmes, "langweiligen Ostersamstagskick". Erst nach dem 0:1 durch Christoph Wagner kam Schwung in die Begegnung. Weyer II erarbeitete sich nun ein Übergewicht und schoss sich innerhalb von zehn Minuten in Führung. Es sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus, bevor Eschhofen das katastrophale Defensivverhalten der Gastgeber ausnutzte und noch vor der Halbzeitpause zum 3:3 ausglich. In der zweiten Hälfte schaffte es Weyer II nicht, den Tabellenletzten in Gefahr zu bringen. Vielmehr entwickelte sich ein chancenloser zweiter Durchgang. "Eschhofen II hat sich diesen Punkt durchaus verdient", so Barthelmes.
 
Tore: 0:1 Christoph Wagner (17.), 1:1 Chakil Aaki (30.), 2:1 Steffen Birke (37.), 3:1 Andreas Petri (39.), 3:2 Andre Meyer (41.), 3:3 Oliver Litzinger (45.).
 

17.04.2011

13:15 Uhr

RSV Weyer II - SC Dombach

 

Zu dieser Partie ist kein Schiedsrichter erschienen. Die Partie wird somit zu einem späteren Zeitpunkt, der noch bekannt gegeben wird, nachgeholt.

14.04.2011

19:30 Uhr

Nachholspiel

RSV Weyer II - SG Heringen/Mensfelden 9:0 (4:0)


Weyer verdiente sich den Sieg gegen die Spielgemeinschaft auch in dieser Höhe. Auf dem Hartplatz überzeugte man sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Spätestens nach dem 6:0 war jeglicher Widerstand gebrochen und ein zweistelliges Ergebnis wäre absolut möglich gewesen. Paul Waschitzek verdient sich als dreifacher Torschütze bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein Extralob.

Tore: 1:0 Paul Waschitzek (2.), 2:0 Chakil Aaki (30.), 3:0 Steffen Birke (37.), 4:0 Paul Waschitzek (45.), 5:0 Juri Loresch (58.), 6:0 Andreas Petri (63.), 7:0 Paul Waschitzek (70.), 8:0 Sascha Seliger (Eigentor, 82.), 9:0 Jens Rossel (Eigentor, 88.)

bes. Vork.:Dennis Müller schießt Foulelfmeter über das Tor (Weyer, 72.)

10.04.2011

FC Steinbach - RSV Weyer II 0:5 (0:1)

Pressestelle: FC Steinbach , Quelle: Nassauer Tageblatt

Nach einer verhaltenen ersten Hälfte mit vielen Mittelfeldszenen übernahmen die Gäste nach dem Wiederanpfiff die Partie und münzten fünf von sieben Torchancen in Zählbares um.

Tore: 0:1 David Brahm (32.), 0:2 Juri Loresch (53.), 0:3 David Brahm (65.), 0:4 und 0:5 Paul Waschitzek (75., 82.)

03.04.2011

RSV Weyer II - Spvgg. Hadamar II 3:1 (1:1)

In einem hart umkämpften Spiel behielt der B-Liga-Spitzenreiter RSV Weyer II am Ende verdient die Oberhand und die drei Punkte. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit sorgten RSV-Spieler Paul Waschitzek (34.) per Abstauber nach einer Ecke und Hadamars Erstmannschafts-Coach Heiko Weidenfeller (45.) durch einen abgefälschten Freistoß für die Treffer. Nach dem Seitenwechsel spielte Weyer feldüberlegen und kam durch Andreas Petri zu zwei hundertprozentigen Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Die entscheidenden Treffer fielen daher erst kurz vor Schluss. Juri Loresch (82.) düpierte den mit einem Querpass rechnenden Keeper mit einem Schnickser in den kurzen Winkel. Hadamar, mit einigen Akteuren aus dem Verbandsliga-Kader angetreten, warf nun alles nach vorn. Paul Waschitzek (88.) erhöhte per Konter über Andreas Petri auf 3:1. Nachzutragen ist noch die rote Karte gegen SpVgg.-Akteur Salim Mansur (78.).

Tore: 1:0 Paul Waschitzek (34.), 1:1 Heiko Weidenfeller (45., Freistoß), 2:1 Juri Loresch (82.), 3:1 Paul Waschitzek (88.) Rote Karte: Salim Mansur (Hadamar, 78.).

27.03.2011

SV Erbach – RSV Weyer II 1:1 (0:0)

Pressestelle: SV Erbach, Quelle: NNP vom 27.03.2011

Die Gäste mussten ohne die Stammspieler Waschitzek und Birke in Erbach anreisen. Dennoch gelang es ihnen, die Heimelf im ersten Teil im Zaum zu halten. Beide Seiten verzeichneten nur einen Torschuss. In der 55. Minute legte Kevin Erwe seinem Bruder Dustin einen Freistoß auf, der die 1:0-Führung markierte. Der SV behielt in der Folgezeit die Oberhand und erspielte sich durch Dorn zwei Großchancen. Lehr aber lochte zum 1:1-Ausgleich ein. In der 86. Minute ging ein Schuss von Dorn (SVE) knapp vorbei und in der 90. scheiterte Loresch (RSV) freistehend an SV-Keeper Huppertsberg. – Tore: 1:0 D. Erwe (55.), 1:1 Lehr (78.).

20.03.2011

 

RSV Weyer II - SG Merenberg 2:1 (1:1)

 

Im Spitzenspiel der B-Liga behielt der Tabellenführer absolut verdient die Oberhand und baute seinen Vorsprung weiter aus. Nach dem unnötigen Punktverlust letzte Woche ließ man den Gästen aus Merenberg nicht wirklich eine Chance, alleine die mangelhafte Auswertung der Torchancen hielt das Spiel bis zum Ende spannend. Nach einer überlegenen ersten halben Stunde versetzte Ingo Buchmann bei einem Konter mit dem schönen 0:1 den Gastgebern einen kleinen Schock, der aber fast im Gegenzug durch Petri's Schuss von der Strafraumgrenze nach einer Ecke ausgeglichen werden konnte. Auch im zweiten Durchgang behielt Weyer die Oberhand, konnte aber auch bei besten Chancen die Führung nicht erzielen. Nach der gelb-roten Karte für Marco Schwarz musste man sogar befürchten, dass Merenberg nun verstärkt auf Sieg spielen würde, aber ein sehenswerter Freistoss von Steffen Birke sorgte in der 70. Minute für die Entscheidung. In der Folge war Weyer in Unterzahl dem 3:1 näher, als der Tabellenzweite dem Ausgleich.

 

0:1 Buchmann (39.), 1:1 Petri (41.), 2:1 Birke (70.)

13.03.2011

SG Nord - RSV Weyer II 3:3 (1:1)

Die Heimelf verdiente sich die Punkteteilung gegen den Tabellenführer durch ihre unerschütterliche Moral und den Kampfeswillen. In Hälfte eins konnte man keinen Unterschied zwischen Tabellenplatz 9 und 1 ausmachen.Die erste Möglichkeit besassen die Platzherren,doch Julian Haake traf nach einem Musterpass von Mohamed Laroussi II nur den Pfosten den Gästetores.Wie aus dem Nichts dann die Gästeführung als Brahm aus kurzer Entfernung vollendete.Doch der Sekundenzeiger hatte keine 2 Umdrehungen gemacht erzielte Julian Haake den verdienten Ausgleich, auf Pass von Hannappel. Die Pausenansprache bei den Gästen muss wohl mehr als deutlich gewesen sein,denn Weyer kam wie verwandelt aus der Kabine.Erst war es Aaki der mit einem Freistoß aus gut 25 m Torwart Heep im Heimkasten düpierte,dann war es eine Unstimmigkeit bei einem hohen Ball im Nordstrafraum,Heep und Zey gingen beide zum Leder und Brahm bedankte sich aartig mit dem 3:1 für die Gäste.Die SG war konsterniert,aber die Gäste konnten in der Folgezeit kein Kapital daraus schlagen.Schließlich wollten die Gäste den sicheren Vorsprung verwalten.Eine viertel Stunde vor Schluß musste sich der Gästeschlußmann ganz lang machen,um mit einer Glanzparade einen Kopfball von Wunderlich aus dem Torwinkel zur Ecke abzuwehren.Nach einem Freistoß in den Gästestrafraum herrschte in der Gästeabwehr ein heilloses Durcheinander,Fröhlich schoß den Ball Richtung Gästetor und Wunderlich vollendete.Keine 3 Minuten später stoppt Gästzeakteur Müller den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand und Süselbeck verwandelte den fälligen Strafstoß souverän.In den Folgeminuten war die Heimelf dem Sieg wesentlich Näher als die Gäste,doch es blieb beim verdienten Remis. Einen überaus souveränen Part zeigte der Schiri Ansetzer aus dem Fussballkreis Westerwald/Wied. SG

Aufstellung
SG Nord: Heep,Novian(76.Gencer),Zey,Hannappel,Bröder(63.Kundermann),Laroussi II,Wunderlich,Laaroussi I,Haake,Süselbeck(87.Luck),Fröhlich
RSV Weyer II: Gleissner,Lehr,Baus(46.Molitor),Schwarz,Müller,Neeb(78.Hübner), Birke,Waschitzek,Brahm,Aaki,Vietze(72.Kohlhepp)

Tore: 0:1 David Brahm(26.),1:1 Julian Haake(28.),1:2 Chakil Aaki(51.), 1:3 David Brahm (55.),2:3 Florian Wunderlich(82.),3:3 Timo Süselbeck (85.HE)

 

05.03.2011

TuS Dehrn - RSV Weyer II 1:3 (1:2)

Pressestelle: TuS Dehrn, Quelle: Nassauer Tageblatt

"Eine verdiente Niederlage für die Gastgeber, denn Weyer II war in allen Belangen, ob spielerisch oder kämpferisch, überlegen", meinte Dehrns Pressewart Klaus Rohles. Dieser sah drei RSV-Treffer, die allesamt von Dehrner Abwehrfehlern begünstigt wurden. "Während die Gäste in dieser Form sicher aufsteigen, wird uns das in der Verfassung, die wir bei dieser Niederlage gezeigt haben, nicht gelingen", ging Klaus Rohles hart mit seinen Farben ins Gericht.

 Tore: 0:1 Daniel Wlochowitz (10.), 1:1 Uwe Steioff (16.), 1:2 Paul Waschitzek (45.), 1:3 Andreas Petri (65.)

28.11.2010

14:30 Uhr

SG Winkels/Probb./Dillhs. - RSV Weyer II 1:3 (0:1)

Pressetelle: SG Winkels/Probb./Dillhs., Ouelle: Nassauer Tageblatt

Auf schwer bespielbarem Geläuf in Winkels sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Vieles war Stückwerk und Zufall. Die Gäste gingen nach einem Abwehrfehler in der 35. Minute durch Andreas Petri in Führung. Nach einem erneuten Abwehrpatzer fiel das 0:2 (74.) überraschend durch Marcel Lehr. Mit einem verwandelten Foulelfmeter durch Felix Bendel (83.) keimte noch einmal Hoffnung auf, die Andreas Petri mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit im Keim erstickte. "Schiedsrichter Noll vom SV Niedererbach hatte zu keiner Zeit Probleme mit der Leitung der Partie", sagte Andreas Kessler, Berichterstatter der SG Winkels/Probbach/Dillhausen.

Tore: 0:1 Andreas Petri (35.), 0:2 Marcel Lehr (74.), 1:2 Felix Bendel (83., Foulelfmeter), 1:3 Andreas Petri (90. + 3)

21.11.2010

12:45 Uhr

RSV Weyer II - TuS Aumenau 7:0

Die zweite Mannschaft des RSV zeigte eindrucksvoll, warum sie an der Spitze der Kreisliga B steht. Die Gäste aus Aumenau hatten nicht den Hauch einer Chance und konnten am Ende noch mit dem Ergebnis zufrieden sein. Nach Birke's Doppelschlag war das Spiel zur Halbzeit entschieden, mit großer Spielfreude entwickelte sich auf dem Hartplatz ein wahres Scheibenschießen, bei dem der Gästekeeper Schlimmeres verhinderte.

 

Tore:

1:0 Lehr (4.), 2:0 Birke (17.), 3:0 Birke (26.), 4:0 Petri (56.), 5:0 Lehr (63.), 6:0 Wlochowitz (71.), 7:0 Birke (82.)

 

14.11.2010

12:45 Uhr

SC Niederhadamar II - RSV Weyer II 0:3 (0:1)

Quelle: Nassauer Tageblatt ; Pressestelle: SC Niederhadamar

In der ersten Hälfte hielt die Heimelf gegen den Tabellenführer gut mit, auch wenn Weyer II nach 27 Minuten die Führung. In der 50. Minute traf RSV-Akteur Paul Waschitzek nur die Latte. In der Folge ließ der SC Niederhadamar II etliche Chancen liegen. Die Gäste hingegen nutzten ihre Tormöglichkeiten eiskalt aus. "Ein verdienter Sieg für Weyer", so Bernd Endres, Berichterstatter der SC Niederhadamar II. 

Tore: 0:1 David Brahm (27.), 0:2 Marco Schwarz (60.), 0:3 Andreas Petri (64.).

07.11.2010

14:30 Uhr

SG Weinbachtal II - RSV Weyer II  0:5 (0:3)

Quelle: Nassauer Tageblatt

Konnten die Gastgeber zu Beginn die Begegnung noch ausgeglichen gestalten, so fand der RSV Weyer schnell immer besser ins Spiel und zeigte, dass er zurecht an der Tabellenspitze steht. Die Gäste ließen Ball und Gegner laufen und spielten kontinuierlich nach vorne. Herrliche Kombinationen führten zu den verdienten Toren. Weinbachtal hatte einfach nicht die Stärke, um mit dem Tabellenführer mithalten zu können. Patrick Erb von der SG Weinbachtal attestierte dem RSV Weyer "einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Auswärtserfolg".

Tore: 0:1 Paul Waschitzek (5.), 0:2 Steffen Birke (20.), 0:3 Felix Schmidt (40.), 0:4 Paul Waschitzek (55.), 0:5 Marcel Lehr (65.)

bes. Vorkommnisse: Marvin Kaune (SG Weinbachtal) hält zwei Foulelfmeter (30. Andreas Petri, 65. Chakil Aaki)

31.10.2010

13:15 Uhr

RSV Weyer II - SG Kirchhofen/Odersbach 5:0 (2:0)

 

Wer ein ähnliches Spektakel wie gegen Eisenbach erwartete wurde beim Spiel gegen den Tabellenvorletzten zunächst enttäuscht. In der Tat waren es die Gäste, die die erste Großchance zu verzeichnen hatten, diese aber nicht verwerten konnten. Weyer musste bis zur 25. Minute und einen Eckball warten, ehe Marco Schwarz ungehindert einköpfen konnte. Als kurz später Paul Waschitzek zum 2:0 Halbzeitstand abstaubte, war die Partie gelaufen.  Dennoch zeigte sich die SG auch im zweiten Durchgang besser, als er der Tabellenstand vermuten ließ und erst in der Schlussviertelstunde konnte der neue Tabellenführer weitere drei Treffer erzielen. Der RSV wünscht dem mit einer möglicherweise schweren Schulterverletzung ausgeschiedenen Spielmacher Juri Loresch gute Besserung.

 

Tore: 1:0 Marco Schwarz (25.), 2:0 Paul Waschitzek (31.), 3:0 Petri (75.), 4:0 Petri (76.), 5:0 Waschitzek (83.)

 

17.10.2010

13:15 Uhr

RSV Weyer II - TuS Eisenbach 10:1 (6:0)

Nach holprigen Anfangsminuten, in denen Eisenbach präsenter wirkte, zündete Weyer ein Offensivfeuerwerk nach Maß. Die agilen Petri, Waschitzek, Aaki und Lanois waren kaum zu stoppen und Eisenbach kam mit den schnellen Umschalten der Weyrer von Defensive auf Angriff nicht zurecht. In der neunten Minute machte der heute unaufhaltsame Petri nach energischem Nachsetzen von Loresch den Anfang des auch in dieser Höhe absolut verdienten Sieges für den RSV, der damit wieder die Tabellenführung übernimmt. Waschitzek erzielte mit einem Freistoß, den er um die Mauer zirkelte, und einer Direktabnahme aus 18 Metern zwei wunderschöne Treffer.

Tore: 1:0 Andreas Petri (9.), 2:0 Marcel Lehr (10.), 3:0 Andreas Petri (18.), 4:0 Steffen Birke (25.), 5:0 Mirko Lanois (40.), 6:0 Paul Waschitzek (44.) , 7:0 Paul Waschitzek (59.), 8:0 Andreas Petri (62.), 9:0 Paul Waschitzek (64.), 9:1 Jonas Friedrich (74.) 10:1 Andreas Petri (Foulelfmeter, 87.)

10.10.2010

15:00 Uhr

SG Hangenm./Niederzeuzh. - RSV Weyer II 0:0 (0:0)

In einer von vielen Unterbrechungen gezeichneten ersten Halbzeit passierte nicht viel. Beide Abwehrreihen standen weitesgehend sicher und ließen keine Chancen zu. Bereits nach 25 Minuten musste David Brahm mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden. Kurz nach dem Seitenwechsel musste auch der für Brahm gekommene Dominic Vietze verletztungsbedingt ausgewechselt werden. Weyer war nun etwas druckvoller, ohne sich jedoch klare Chancen zu erspielen. Die beste Chance hatte Juri Loresch mit einem schnell ausgeführten Freistoß, der am Lattenkreuz landete während der Torhüter noch die Mauer stellte. Nach einer Rudelbildung zeigte der über weite Strecken gute Schiedsrichter aus Wetzlar dem Weyrer Dennis Müller und einem Angreifer der Gastgeber die Ampelkarte. Gegen Ende versuchten beide Mannschaften den Siegtreffer zu erzielen, spielten aber entweder zu unpräzise oder scheiterten an den guten Abwehrreihen.

 

Tore: Fehlanzeige

03.10.2010

15:00 Uhr

SC Dombach - RSV Weyer II 1:4 (1:1)

Pressestelle: SC Dombach, Helmut Griesand

Der klar favorisierte Gast und Titelanwärter legte gleich los wie die Feuerwehr. Schon in der ersten Minute zielte Paul Waschitzek knapp neben das von Roger Alraum gehütete SC-Tor, knallte Andreas Petri das Leder an den Außenpfosten (2.), verfehlte Chakil Aaki nur um Zentimeter das Ziel (5.). Dombachs erster guter Angriff folgte in der 7. Minute durch Christian Uhrig, sein Schuss ging aber links neben das Viereck ins Aus. In der Folge drängten die Grünhemden den Hausherrn durch schnell über die Außen, aber auch durch die Mitte vorgetragenen Angriffe in die Defensive. Dombachs „Zerberus“ Roger Alraum stand fortan im Fokus. Ständige Gefahrenherde waren der herausragende Juri Loresch, Andreas Petri, Chakil Aaki oder Paul Waschitzek. Die Mannen von Coach Joachim Wirbelauer hielten das Tempo hoch, wollten die Platzbesitzer auf dem satten Rasen durch aus Deckung heraus überfallartig vorgetragene Sturmläufe schon zeitig in die Knie zwingen Doch die heimische Abwehr um Libero und Kapitän Alexander Heimbürger ließ erst in der 32. Minute das 0:1 zu. Dabei konnte Dombachs Mann zwischen den Pfosten, Roger Alraum, zunächst noch einen scharfen Schuss glänzend parieren, doch den abgewehrten Ball sandte Andreas Petri blitzschnell ein. Sechs Minuten zuvor war SC-Angreifer Jens Munsch von Christian Uhrig blendend frei gespielt worden, doch die Kugel flog dicht am von Matthias Gleissner gehüteten Gehäuse vorbei. Dafür konnte Jens Munsch das 0:1 schon 120 Sekunden später egalisieren. Mit diesem für Weyer angesichts der Überlegenheit mageren Zwischenstand ging es auch in die Halbzeit.
Ein Doppelschlag kurz nach Beginn der zweiten Hälfte zum 1:2 (46.) und 1:3 (50.) war dann ganz nach dem Geschmack der Angereisten. Denn zur Pause mussten sich die Reservekicker des Gruppenligisten doch einige Kritik anhören. Andererseits ging die Taktik von SC-Trainer Oliver Meurer nicht auf, sollten seine Aktiven doch nun möglichst lange hinten dichthalten und vorne auf Konterchancen warten. Die hatte auch Jens Munsch (52.), dann traf aber der stärkste RSVler, Juri Loresch, nur den Pfosten (54.). Die vorbildlich kämpfende Heimelf konnte sich in der Folge besser in Szene setzen, kam auch zu einigen guten Gelegenheiten. Vor allem der schnelle Patrick Dörfl verbreitete auf der linken Außenbahn Unruhe, hätte freilich das eine oder andere Mal den besser postierten Mitspieler einsetzen sollen. Die Möglichkeit, auf 2:3 zu verkürzen, war in dieser Phase gegeben. Doch mit dem 1:4 durch den wieselflinken Andreas Petri, der ein Missverständnis zwischen Libero Alexander Heimbürger und Torwart Roger Alraum im Stile eines Klassestürmers eiskalt nutzte, schwand nun die letzte Hoffnung auf (wenigstens) eine Resultatsverbesserung. Bei den ersatzgeschwächten Verlierern gab übrigens Serkan Yürek sein Debüt in der Ersten.
 

Aufstellung
SC Dombach: Alraum, Kaiser, Heimbürger, Diehl (59. Cinar), Yürek, M. Rill, Gabel, Uhrig, P. Dörfl, J. Munsch, Zengeler
RSV Weyer II: Gleissner, F. Schmidt, D. Müller, Baus, Schwarz, Lanois (70. Brahm), Birke (46. Lehr), Aaki, Waschitzek, Loresch, Petri (78. Antl).

Tore: 0:1 Andreas Petri (32.), 1:1 Jens Munsch (34.), 1:2 Juri Loresch (46.), 1:3 Juri Loresch (50., Freistoß), 1:4 Andreas Petri (76.)

 

26.09.2010

13:15 Uhr

  RSV Weyer II - FC Steinbach 8:2 (3:2)

Bereits in der Anfangsphase stellte der RSV das besser und feldüberlegene Team und nach dem Doppelschlag zum 2:0 nach 22 Minuten schien alles klar. Jedoch schlugen die Gäste schnell zurück und auch das 3:1 verkürzte man noch vor dem Seitenwechsel. Dem immer stärker werdenden Druck der Gastgeber waren sie aber im Laufe der Partie nicht mehr gewachsen und mit jedem Gegentor wurde die Gegenwehr weniger. In der Schlussphase zeigte der RSV sehenswerte Aktionen und die Treffer fielen wie reife Früchte.

 

1:0 Lanois (20.), 2:0 Birke (22.), 2:1 Weide (24.), 3:1 Brahm (40.), 3:2 Rick (45., FE), 4:2 Waschitzek (64.), 5:2 Loresch (80.), 6:2 Petri (83.), 7:2 Müller (89., FE), 8:2 Petri (90.)

19.09.2010

15:00 Uhr

Spvgg. Hadamar II - RSV Weyer II 0:1 (0:1)

Gegen körperlich überlegene Gegner fand der RSV von Beginn an über den Kampf ins Spiel und hatte zu Beginn einige Offensivaktionen zu verzeichnen. Nach etwa 20 Minuten überraschte Juri Loresch den zu weit vor dem eigenen Kasten postierten Hadamarer Keeper mit einem Schuss aus 40 Metern, der hinter dem verdutzten Keeper im Tor einschlug und gleichzeitig das einzige Tor in dieser Partie bedeutete. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer herausragenden Zweikampfbilanz von Marcel Lehr und David Brahm und einem gut aufgelegten Torhüter Matze Gleissner konnte Hadamar auch in der siebenminütigen Nachspielzeit keinen Treffer erzielen. Weyer spielte einige Konter nicht gut genug aus und konnte daher auch keinen weiteren Treffer verzeichnen. Mit diesem Arbeitssieg zog Weyer mit Liga-Primus Merenberg gleich, verpasste den Sprung an die Tabellenspitze aber um ein einziges Tor.

 

Tore: 0:1 Juri Loresch (20.)

12.09.2010

13:15 Uhr

 

RSV Weyer II - SV Erbach 1:0 (0:0)

Weyer überraschte Erbach zu Beginn mit extrem hohem Tempo und Spielfreude und hatte in der Anfangsviertelstunde zwei Hochkaräter und einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Im Verlauf der ersten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener, Andi Petri traf noch die Latte für die Grün-Weissen, dann ging es in die Halbzeitpause. Die Heimmannschaft legte nach dem Wechsel noch eine Schippe drauf und nach 54. Minuten konnte Juri Loresch die schöne Vorarbeit von Aaki zum 1:0 verwerten. Dass dieser Treffer gleichzeitig das Goldene Tor des Tages war, ist einerseits dem Umstand zu verdanken, dass der SVE im zweiten Durchgang nicht in der Lage war, das Weyerer Gehäuse in Gefahr zu bringen und lag andererseits daran, dass die Gastgeber eine Vielzahl von Chancen ungenutzt liegen ließen.

 

Tore 1:0 Juri Loresch (54.)

05.09.2010

15:00 Uhr

SG Merenberg - RSV Weyer II 1:1 (1:0)

Im Topspiel der B-Liga ließen sich die Grün-Weißen von den Gastgebern unverständlicherweise massiv unter Druck setzen und konnten sich in nur wenigen Situationen spielerisch befreien. Folgerichtig ging Merenberg nach etwa einer halben Stunde per Flachschuss aus halblinker Position in Führung. Von Weyrer Seite war in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance zu sehen.

Unmittelbar nach der Pause setzte Weyers Neuzugang David Brahm in der eigenen Hälfte zum Sprint über den gesamten Platz an, umkurvte mehrere Gegenspieler, scheiterte jedoch am Außennetz. In der Folgezeit nahm Merenberg wieder das Spiel an sich, konnte aber nach einigen Abseitspositionen und eigenem Unvermögen den Vorsprung nicht ausbauen. Nach der gelb roten Karte wegen Meckerns gegen Weyers Müller wurde der Druck noch größer, aber Petri konnte einen Fehler beim Abschlag von Merenbergs Torwart ausnutzen und zum Ausgleich einschieben. Am Ende hätten beide Mannschaften das Spiel auch noch gewinnen können. Die wohl größte Chance eröffnete sich Steffen Birke nach einem Konter in der Schlussminute, aber er schloss zu überhastet ab und zielte über das Tor. Letztendlich müssen die Weyrer mit diesem Punkt zufrieden sein, da man, aus welchen Gründen auch immer, nicht die volle Leistung abrufen konnte.

 

Tore: 1:0 unbekannt (30.) 1:1 Petri (78.)

Bes. Vork.: gelb/rot wegen Meckerns (Müller, Weyer, 73.)

26.08.2010

19:00 Uhr

RSV Weyer II - SG Nord 6:0 (1:0)

Bereits nach zwei Minuten hätte es 2:0 stehen können, aber beide Schüsse von Andreas Petri wurden abgewehrt. Nach 25 Minuten ausgeglichenem Spiel endlich die Führung durch einen sehenswerten 20-Meter-Kracher von Felix Schmidt, das sieht man nur selten. Kurz vor der Pause flutschte ein Freistoss auf regennassem Rasen durch die Finger von Matze Gleissner und landete zum Glück nur am Pfosten.
Nach dem Wechsel endlich die erwartete Überlegenheit mit zahlreichen Torchancen und schönen Treffern, aber auch die Gäste verzeichneten zwei Alutreffer.

Tore: 1:0 Schmidt (25.), 2:0 Waschitzek (58.), 3:0 Aaki (67.), 4:0 Birke (72., FE), 5:0 Lehr (80.), 6:0 Schwarz (87.

22.08.2010

13:15 Uhr

VfL Eschhofen II - RSV Weyer II 0:5 (0:3)

Am heutigen Tage ließen die Grün-Weißen das sichere Kombinationsspiel der letzten Wochen zwar etwas vermissen, nutzten dafür aber die Großzahl der Chancen gnadenlos aus, sodass letzlich ein ungefährdeter Sieg für Weyer heraussprang. Jedoch wäre es wohl wesentlich schwerer geworden, wenn Juri Loresch mit seinem Doppelpack nach jeweils sensationellen Pässen von Dennis Müller und Andreas Petri den in der Anfangsphase agressiveren Gastgebern nicht den Wind aus den Segeln genommen hätte. Kurz vor der Pause markierte der heute aufgrund des 3-Mann Sturmes von Eschhofen als Vorstopper agierende Marco Schwarz per abgefälschtem Schuss das 3:0. In der zweiten Halbzeit hatte Weyer das Spiel fest im Griff und schraubte das Ergebnis durch Mirko Lanois und Paul Waschitzek in die Höhe. Dank einer souveränen Leistung samt erstklassigen Reflexen von RSV-Keeper Matthias Gleissner blieb man zum ersten Mal in dieser Saison auch ohne Gegentreffer.

Tore: 0:1 Juri Loresch (22.), 0:2 Juri Loresch (24.), 0:3 Marco Schwarz (42.), 0:4 Mirko Lanois (70.), 0:5 Paul Waschitzek (84.)

19.08.2010

19:00 Uhr

RSV Weyer II - SG Winkels/Probb./Dillhs. 5:1 (1:0)

"Weyer dominierte das Spiel und traf in der Anfangsviertelstunde zweimal Aluminium", berichtete RSV-Spieler Dominic Barthelmes. "Wir hätten zur Halbzeit höher führen müssen", sagte er. Nachdem Chakil Aaki für die Hausherren vom Punkt aus gescheitert war (52.), fielen die Tore jedoch wie am Fließband. Weyer ging mit einem deutlichen Sieg vom Platz.

Tore: 1:0 Andreas Petri (31.), 2:0 Steffen Birke (62.), 3:0 Juri Loresch (65.), 3:1 Dominik Horz (75.), 4:1 Juri Loresch (87.), 5:1 Arthur Loresch (90.)

besonderes Vorkommnis: Chakil Aaki verschießt Foulelfmeter (52., Weyer II).

 

15.08.2010

15:00 Uhr

TuS Aumenau - RSV Weyer II 2:2 (0:2)

Eine desolate zweite Halbzeit führte zu dem Punkteverlust der Zweiten Mannschaft des RSV Weyer. Nach gutem Beginn und aboluter Dominanz in Halbzeit eins gingen die Spieler mit einer verdienten, aber zu niedrigen Pausenführung in die Kabine. Andi Petri erzwang dank frühem Stören ein Eigentor eines Aumenauers und legte beim 2:0 den Ball mustergültig auf den aufgerückten Steffen Birke an den 11-Meter Punkt zurück.

Nach der Pause lief bei den Grün-Weißen allerdings nichts mehr zusammen. Die Mannschaft schien wie ausgewechselt und ließ jegliches flüssiges Kombinationsspiel  sowie die Zweikampfstärke aus den ersten 45 Minuten vermissen. Nach zwei Standardsituationen und unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen verspielte man den sicher geglaubten Sieg und hatte am Ende sogar noch Glück, beim Lattenknaller eines Aumenauers aus 20 Metern nicht in Rückstand zu geraten.

Mit so einer schwachen zweiten Halbzeit brauch man am Weilersberg vorerst nicht von hohen Zielen sprechen.

 

Tore: 0:1 Maxim Rossol (27. Eigentor), 0:2 Steffen Birke (31.), 1:2 David Brahm (55.), 2:2 Sven Heun (62.)

12.08.2010

19:00 Uhr

RSV Weyer II - SC Niederhadamar II 2:1 (1:1)

Die Gastgeber dominierten das Geschehen nach Belieben, während die Gäste dem nur wenig entgegen zu setzen hatten. Dennoch war die Partie lange Zeit offen, da Weyer in der Offensive fahrlässig mit den vielen Tormöglichkeiten umging. Ein sehenswerter Distanzschuss von Andreas Petri sorgte für den Siegtreffer.

 Tore: 1:0 Steffen Birke (39.), 1:1 Mario Schneider (45.), 2:1 Andreas Petri (54.).
 

08.08.2010

RSV Weyer II - TuS Dehrn 1:2 (1:2)

Im Spitzenspiel zweier hoch einzuschätzenden Mannschaften der B-Liga entführten die Gäste von der Lahn die drei Punkte. In der beidseitig gut geführten Anfangsphase konnte der Spielertrainer der Gäste, Uwe Steioff, per fraglichem indirektem Freistoss die Führung erzielen. Unmittelbar im Gegenzug glich Mirko Lanois von halbrechts aus 25 Metern aus. Nach einem weiteren langen Freistoss erzielte dann Fabian Draheim per Kopf die erneute Führung, die auch gleichzeitig den Endstand bedeuten sollte. Im zweiten Durchgang lief das Spiel dann nur auf ein Tor, Weyer drängte auf den Ausgleich, ließ aber mehrere gute Chancen liegen und Dehrn konzentrierte sich mit 11 Mann und Erfolg auf die Defensive.

Tore: 0:1 Steioff (10.), 1:1 Lanois (14.), 1:2 Draheim (19.)

05.08.2010

SG Heringen/Mensfelden - RSV Weyer II 1:3 (0:1)

Zur Halbzeit hätte es in dem fairen Spiel eigentlich 0:0 stehen müssen, aber Paul Waschitzek (Bild) nutzte eine Unstimmigkeit in der Abwehr zur 0:1 Führung. In der 52. Minute hatten die Gastgeber eine gute Möglichkeit per Freistoß, die Keeper Matthias Gleissner parierte. Das 0:2 fiel nach einer inkonsequenten Abwehraktion (66.) durch Steffen Birke. In den Schlussminuten Minuten setzten die Gastgeber alles auf eine Karte. Der starke Torwart Matthias Gleissner zeichnete sich erneut aus, als er einen Schuss von Daniel Schöffler bravourös parierte (87.). „Die ausgeglichene Begegnung wurde letztendlich durch die besseren Einzelspieler entschieden“ sagte der Pressesprecher des Gastgebers.

Tore: 0:1 Paul Waschitzek (44.), 0:2 Steffen Birke (66.), 0:3 Steffen Birke (75.), 1:3 Sebastian Seel (88.).

 

 

RSV 1918 Weyer e.V. / Sportplatz am Weilersberg / 65606 Weyer  | vorstand(at)rsvweyer.de