Home
100 Jahre RSV
News !!!
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
Jugendfußball
Juniorinnen
Alte Herren
Fußball-Tabellen
Leichtathletik
Koop. Herbstlaub
Verein RSV Weyer
Vereinsheim
Sponsoren
Impressum
Gästebuch
Archiv
Bürgerturnier 2009
Bürgerturnier 2010
Damenfußball
Familientag 24.06.12
Fußball Torjäger
Grün-Weisse Nacht 09
Hallensaison 10/11
Jugendbetreuer 2008
Kaste 2010
Kunstrasen
Roy Hammer 09
RSV Report
Saisoneröffnung 2011
Saisoneröffnung 2012
Skifreizeit 2011
Sportwoche & GWN 11
Umbau Vereinsheim
Vogulisi 2010
A-Jugend
13/14 B-Jugend
12/13 B-Jugend
11/12 B-Jugend
10/11 B-Jugend
C1-Jugend
C2-Jugend
12/13 C-Jugend
11/12 C-Jugend
13/14 D-Jugend
12/13 D-Jugend
D1-Jugend
D2-Jugend
D-Jugend 2008/2009
E-Jugend
13/14 E-Jugend
12/13 E-Jugend
11/12 E-Jugend
Saison 2011/2012
Quali 2011/2012
Saison 10/11
Quali 10/11
10/11 E2-Jugend
F-Jugend
13/14 F-Jugend
12/13 F-Jugend
11/12 F1 - Jugend
11/12 F2 - Jugend
G-Jugend (Mini's)
Sitemap


Vielen Dank für Ihren Besuch

 

 

 

 

JSG Dauborn/Neesbach I - RSV Weyer I  1:3 (0:2)

 

Im letzten Qualifikationsspiel in Dauborn fuhren wir gegen die JSG Dauborn/Neesbach einen 3:1 Sieg ein. Vorweg, das Ergebnis ist knapper als der Spielverlauf in Wirklichkeit war. Das 1:0 durch Khetho in der 6. Minute baute David in der 10. Minute auf 2:0 aus. Es folgten viele Chancen aber leider kein Tor. Unser Spiel nach vorn war nicht druckvoll genug um aus den vielen Chancen das nötige Kapital zu schlagen. Die Abwehr um Marc und Marcel sorgt dagegen dafür, dass der Gegner kaum Torchancen bekommt. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Abwehr stand sicher aber ins gegnerische Tor wollte der Ball einfach nicht. Zudem hatte der gegnerische Torwart einen guten Tag erwischt. Mitte der zweiten Halbzeit erlöste uns Khetho mit seinem 2. Treffer. Die beruhigende 3:0 Führung hielt bis kurz vor Schluss als die einzige Unachtsamkeit in unserer Abwehr zum 3:1 Endstand durch die JSG genutzt wurde.

Fazit: In einer sehr starken Qualifikationsgruppe wurde nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber der JSG Hünfelden1 der 3. Platz belegt. Den  5 Siegen stehen ein Unentschieden und eine Niederlage gegenüber. In den meisten Spielen wurde guter bis sehr guter Fußball gezeigt und nun sind wir gespannt wie es in den Gruppenspielen der Kreisklasse 2 weitergeht. Ist die Entwicklung so wie in der Qualifikation können wir uns noch auf einige schöne Spiele freuen. Nach den Herbstferien geht es mit einen Pokalspiel und 4 Gruppenspielen weiter.

 

von Lothar Birke

______________________________________________________________

 

RSV Weyer I - SV Elz III  6:0 (3:0)

 

Da der Rasenplatz wegen des schlechten Wetters gesperrt war, wurde das letzte Heimspiel in der Qualifikation auf dem Hartplatz ausgetragen. Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf ein Tor. Nach 7 Minuten nutzte David ein schönes Zuspiel von Marcel zur 1:0 Führung. 3 Minuten später bedankte sich David mit einem klasse Pass auf Felix, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 2:0 einlochte. Die schnelle 2:0 Führung sorgte leider dafür, dass in der Folgezeit die Konzentration nachließ und sich viele Ballverluste durch schlechte Ballannahme und Ballabgabe einschlichen. Von unseren guten letzten Spielen war nur ansatzweise etwas zu sehen. Trotzdem hatten wir zahlreiche Chancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Kurz vor der Pause spielte Marc einen hohen Pass auf Marcel und dieser vollendete zum 3:0 Halbzeitstand. Elz gab bis zur Pause nicht einen Schuss auf unser Tor ab.

Das zeigt, dass einzig unsere Abwehr fehlerfrei spielte. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Durch zwei schnelle Tore von Khetho und Jonas wurde die Führung auf 5:0 ausgebaut. Danach folgten einige schöne Spielzüge aber anstatt den Ball ins Tor wurde er eher aus dem Tor heraus befördert. Kurz vor Schluss stellte Felix mit seinem zweiten Tor den 6:0 Endstand her.

Fazit: Gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner wurde aus den sich bietenden Möglichkeiten zu wenig gemacht. Einzig unsere Abwehr stand sicher und ließ keine Chance zu. Das Spiel nach vorn muss bei so einer Überlegenheit genauer und konsequenter gespielt werden. Daran wird in der nächsten Zeit zu arbeiten sein.   

 

von Lothar Birke

___________________________________________________________________

 

JSG Hünfelden 1- RSV Weyer 1 2:2 (1:1)

 

Es war, wie erwartet, ein hartes Stück Arbeit bis das 2:2 in Mensfelden gegen die  JSG Hünfelden eingefahren war. Gegen einen körperlich überlegenen Gegner musste unsere Mannschaft jede Minute des Spiels hellwach sein. Wach war dann auch Marc in der 5. Minute. Sein satter Schuss aus gut 20 Metern fand wie ein Strich den Weg ins Tor. Leider konnten wir uns nur 2 Minuten über diese Führung freuen. Nach einer Unachtsamkeit nutzte Hünfelden einen Konter zum 1:1. Im laufe der ersten Halbzeit erspielten wir uns dann doch nach und nach ein Chancenplus. Leider fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite stand unsere Abwehr nach dem Gegentor immer sicherer. Jonas und Marcel sorgten dafür, dass Erik bis zur Halbzeit nicht mehr viel zu tun bekam. Ein Dank gilt hier besonders Erik, der kurzfristig, nachdem Luca wegen Krankheit ausfiel, als Torwart eingesprungen ist. Anfang der zweiten Halbzeit schien sich das Spiel der ersten Halbzeit fortzusetzen. Die besseren Chancen lagen weiterhin auf unserer Seite. Ein Eckball brachte dann 10 Minuten vor Schluss, durch einen Kopfballtreffer von Marcel, die 2:1 Führung. Wer nun geglaubt hat das Spiel war gelaufen, sah sich eines Besseren belehrt. Hünfelden legte einen Gang zu und wir mussten unserer intensiven Laufarbeit langsam Tribut zollen. Zudem hatten Marc und Marcel schon einen Tag vorher in der D-Jugend beim 14:0 Sieg in Hangenmeilingen ausgeholfen. 5 Minuten vor Schluss des Spieles wurden die Bemühungen von Hünfelden mit dem 2:2 Ausgleich belohnt. Es folgten noch lange 5 Minuten bis das Unentschieden unter Dach und Fach war.

Fazit: Nach einem Kraftakt in den letzten 10 Minuten hat die Mannschaft bewiesen, dass sie auch in der Lage ist die Abwehr zu stabilisieren. Einsatz, Kampfgeist und jederzeit den Blick für das eigene Offensivspiel zeichnet aktuell das Spiel unserer Truppe aus. Darüber hinaus kann die Truppe auch voller Hingabe ein Ergebnis verteidigen. Klasse, wie für das Team kein Weg zu weit ist und jede Position von jedem Spieler gespielt werden kann und auch wird. Super Jungs! Der Lohn dafür ist der zweite Tabellenplatz in einer sehr, sehr starken Qualifikationsgruppe. Was hat sich der Klassenleiter bei der Zusammenstellung dieser Gruppe wohl gedacht. Oder, hat er überhaupt gedacht???? Als nächster Gegner wartet Elz 3 auf uns. Auch da können wir uns leider nicht ausruhen. Um den zweiten Platz halten zu können, muss ein 3 Tore Vorsprung gegenüber Hünfelden verteidigt werden.

 

von Lothar Birke

_______________________________________________________________

 

FCA Niederbrechen 1 – RSV Weyer 1          1:5 (1:2)         

Bei einem der Favoriten, dem FCA Niederbrechen, ist uns ein weiterer Schritt nach vorn gelungen, auch wenn es in der 1. Minute nicht danach aussah. Es waren noch keine 60 Sekunden vergangen und der FCA lag mit 1:0 in Führung. Die Antwort von uns ließ aber nicht lange auf sich warten. In der gleichen Minute und eine Minute später traf Marc zuerst den Pfosten und danach die Latte. Es folgten Torchancen im Minutentakt, aber leider keine Tore. Bei zwei Kontern des FCA stand uns innerhalb einer Minute aber auch das Glück zur Seite. Die Latte bewahrte uns vor einen höheren Rückstand.  Es war zu diesem Zeitpunkt eine für die E-Jugend sehr gute Partie mit leichten Vorteilen für uns. Ein schöner Angriff über Marc, David, Kheto und Felix brachte den verdienten Ausgleich. In der Folgezeit übernahmen wir mehr und mehr die Initiative und kamen kurz vor der Halbzeit, durch das 2. Tor von Felix, zur 2:1 Halbzeitführung. Unsere sehr gute Laufarbeit sowie hoher Einsatzwillen wurde dann in der 2. Halbzeit auch mit den nötigen Toren belohnt. Das 3:1 durch Marc und noch zweimal Kheto  machten einen verdienten 5:1 Sieg gegen einen guten Gegner perfekt.

Fazit: Hat die Mannschaft noch den Willen (nicht jeder möchte in der Abwehr spielen) die Schwächen in der Abwehr abzulegen, werden noch andere Teams sich die Zähne an uns ausbeißen. Zur Zeit macht es einfach Spaß diese Truppe spielen zu sehen. Wobei hier das Wort spielen im Vordergrund steht. Es gibt aber kein Ausruhen nach dieser Leistung, denn am Wochenende wartet schon der Tabellenzweite auf uns. Auf Jungs, auch hier ist das Ärgern des Gegners angesagt. 

 

von Lothar Birke

_________________________________________________________________

 

RSV Weyer –TSG Oberbrechen 8:2 (4:0)

 

Der Vergleich gegen unseren früheren Spielgemeinschaftspartner ging, wie auch in den letzten Spielen, wieder zu unseren Gunsten aus. Nur diesmal waren wir in allen Belangen überlegen. Klasse Laufarbeit, Einsatz, Konzentration, Spaß am spielen und alles, was vor dem Spiel besprochen wurde, ist auch in die Tat umgesetzt worden.

Von Beginn an wurde jeder Zweikampf gesucht und auch meistens gewonnen. Marc Kohlhepp und Marcel Wagemann, die schon einen Tag vorher bei ihrem Einsatz in der D-Jugend ein gutes Spiel gezeigt hatten, kurbelten ständig unser Spiel nach vorn an. Felix Jilke und Kheto Jankowski ließen die Abwehr der TSG kaum zur Ruhe kommen, so dass Luca Hübner in der ersten Halbzeit als Torwart kaum etwas zu tun bekam. Nico Sperner, Tim Tomusjak und die von Team 2 ausgeliehenen Dominik Rühl und Leon Günther, schlossen sich nahtlos der Leistung der anderen an. Felix legte mit zwei Toren vor, Marc gelang mit einem Schuss, von knapp hinter der Mittelinie, das 3:0.Das 4:0 vor der Pause, besorgte David Fähtz  David war an diesem Tag immer zur Stelle, wenn es nach Tor roch. Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Satte vier Mal lochte David ein. Super David.

In der zweiten Halbzeit wurden häufiger die Positionen durchgewechselt und dies nutzte die TSG  mit einem Tor aus. Trotz des Gegentores und der Positionswechsel wurde unser Spiel aber weiter konsequent durchgezogen. Dass Marc nicht nur einen guten rechten, sondern auch einen linken Fuß hat, bewies er mit dem 5:1. Von der Strafraumecke abgeschossen, schlug der Ball im hinteren Torwinkel ein. Das 6:1, 7:1 und 8:1 war wieder eine Angelegenheit für David.  Mit dem Schlusspfiff konnte die TSG noch auf 2:8 verkürzen. Ihrem Torwart hatten sie es zu verdanken, dass das Ergebnis nicht zweistellig wurde. 

Fazit: Langsam aber sicher nähern wir uns der Form, wie wir sie uns vorstellen. Wie weit wir davon entfernt sind  werden die nächsten Auswärtsspiele gegen die Favoriten FCA Niederbrechen und JSG Hünfelden zeigen. Freuen wir uns drauf. 

      

von Lothar Birke

_________________________________________________________________

 

SV Erbach II –RSV Weyer 1:7 (1:1)

 

Gut erholt von der 4:9 Schlappe gegen den Vfl Eschhofen sind wir gegen den SV Erbach sehr engagiert in das Spiel gegangen. Obwohl einige Spieler ersetzt werden mussten (Ausflug mit der freiwilligen Feuerwehr) wurde Chance auf Chance herausgespielt aber leider nur mit einem Treffer von Felix Jilke belohnt. Der erste und einzige Angriff von Erbach in der 1. Halbzeit brachte kurz vor der Pause das 1:1. Was nutzt da die ganze Überlegenheit, we

Am Anfang der 2. Halbzeit das gleiche Bild, die Chancen wurden leichtfertig vergeben und unser Ersatztorhüter Marc Kohlhepp verhinderte zwei Mal mit Glanzparaden ein Tor des Gegners. Das 2:1 für uns nach einem Abwehrfehler war dann der Startschuß zu einem Sturmlauf, der nun auch mit Toren belohnt wurde. Die Tore zum verdienten 7:1 teilten sich 4x Felix Jilke und je 1x Justin Schmidt, Simon Merz und David Fähtz.

Fazit: In unserem 2. Spiel war, wenn auch der Gegner nicht so stark war wie Eschhofen, ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Mit Marc Kohlhepp haben wir eine alternative fürs Tor und die aus der F-Jugend zu uns gestoßenen Spieler Simon Merz, Justin Schmidt und David Fähtz können jederzeit unbesehen eingesetzt werden. Mit der TSG Oberbrechen wartet am 4.9. der nächste dicke Brocken auf uns.   

 

von Lothar Birke

__________________________________________________________

 

RSV Weyer - Vfl Eschhofen 4:9 (2:5)

 

 

Gegen den wohl stärksten Gegner in unserer Qualifikationsrunde gab es eine richtige Klatsche. War es in den ersten 15 Minuten noch ein offener Schlagabtausch so wurde danach unsere mangelnde Abwehrarbeit gnadenlos bestraft.

Gleich nach Anpfiff gingen wir mit 1:0 durch Felix Jilke in Führung. Ein berechtigter Handelfmeter sorgte dafür das der Vfl Eschhofen ausgleichen konnte. In der folgezeit sorgten Felix und Kheto Jankowsky für ständige Unruhe beim Gegner. Ein Freistoss von Marc Kohlhepp sorgte für die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Leider sorgte ein zweiter Elfmeter gegen uns dafür, das Eschhofen wieder ausgleichen konnte. Luca Hübner konnte zwar den Elfmeter ebenso wie den Nachschuss halten, aber beim 2. Nachschuss schlief unser kompl. Team und dies wurde bestraft. Nach dem 2:2 wurde so nach und nach die Abwehrarbeit eingestellt und Eschoffen konnte bis zur Halbzeit auf 5:2 davonziehen.

Nach der Pause war es Marcel Wagemann der mit seinem Tor zum 5:3 noch einmal für kurze Zeit dafür sorgte, dass eine leichte Hoffnung aufkam. Diese wurde aber mit dem 6:3,7:3 und 8:3 schnell wieder zunichte gemacht. Auch bei diesen Toren hatte Eschhofen ein leichtes Spiel unsere Abwehr zu knacken. Dem 4:8 durch Felix Jilke folgte postwendend das 4:9 Endergebnis. Erst danach wurde unsere Abwehrarbeit etwas besser.

Fazit: Selbst bei dieser deutlichen Niederlage kann man keinem Spieler mangelnde Laufarbeit vorwerfen Luca Hübner im Tor hatte trotz der 9 Gegentore einen guten Einstand  als Torwart. Ihm ist es zu verdanken, das es nicht zweistellig wurde. Es ist eben so wenn wir gegen Eschhofen spielen. Entweder es gibt einen hohen Sieg oder eine hohe Niederlage. Beim nächstenmal sind wir wieder dran. 

 

von Lothar Birke

RSV 1918 Weyer e.V. / Sportplatz am Weilersberg / 65606 Weyer  | vorstand(at)rsvweyer.de