Home
100 Jahre RSV
News !!!
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
Jugendfußball
Juniorinnen
Alte Herren
Fußball-Tabellen
Leichtathletik
Koop. Herbstlaub
Verein RSV Weyer
Vereinsheim
Sponsoren
Impressum
Gästebuch
Archiv
Bürgerturnier 2009
Bürgerturnier 2010
Damenfußball
Familientag 24.06.12
Fußball Torjäger
Grün-Weisse Nacht 09
Hallensaison 10/11
Jugendbetreuer 2008
Kaste 2010
Kunstrasen
Roy Hammer 09
RSV Report
Saisoneröffnung 2011
Saisoneröffnung 2012
Skifreizeit 2011
Sportwoche & GWN 11
Umbau Vereinsheim
Vogulisi 2010
A-Jugend
13/14 B-Jugend
12/13 B-Jugend
11/12 B-Jugend
10/11 B-Jugend
C1-Jugend
C2-Jugend
12/13 C-Jugend
11/12 C-Jugend
13/14 D-Jugend
12/13 D-Jugend
D1-Jugend
D2-Jugend
Saison 2011/2012
Quali 2011/2012
Quali 2010/2011
D-Jugend 2008/2009
E-Jugend
13/14 E-Jugend
12/13 E-Jugend
11/12 E-Jugend
10/11 E2-Jugend
F-Jugend
13/14 F-Jugend
12/13 F-Jugend
11/12 F1 - Jugend
11/12 F2 - Jugend
G-Jugend (Mini's)
Sitemap


Vielen Dank für Ihren Besuch

 

D 2 Jugend Qualifikation

von Lothar Birke

 

RSV Weyer 2 – SV Bad Camberg 2:2 (2:2)

Das erste Qualifikationsspiel war noch keine 10 Minuten alt und wir lagen schon 0:2 zurück. Es bahnte sich ein Debakel an. Langsam, schläfrig und ohne Biss, so sah unser Spiel zu diesem Zeitpunkt aus. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit aber haben wir dann langsam angefangen uns am Spiel zu beteiligen. Khetho war es, der in der 17. Minute aus dem nichts das 1:2 erzielen konnte. Nun musste auch der Gegner erkennen, dass er nicht allein auf dem Platz stand. Das 2:2 zur Pause, erzielt durch Felix, war der verdiente Lohn. Die zweite Halbzeit lief leider so wie die erste begonnen hatte. Camberg spielte und wir hatten dem nichts mehr entgegen zusetzen. Lediglich Marc im Tor war es am Ende zu verdanken, das wir ein mehr als glückliches 2:2 halten konnten.

Fazit: Man merkte dem Gegner an, das bei ihm seit der E-Jugend 2x wöchentlich trainiert wird. Damit wir den Anschluss nicht verlieren, sollten wir vielleicht auch einmal darüber nachdenken. Es war schon sehr bedenklich wie überlegen uns Camberg war auch wenn die Mannschaft nur aus Spielern des älteren Jahrgangs bestand und wir nur Spieler vom jüngeren Jahrgang auf dem Platz hatten.

 

SV Erbach- RSV Weyer 2   2:1 (0:0)

Im zweiten Qualifikationsspiel mussten wir in Erbach antreten. Eigentlich eine machbare Aufgabe. Leider hat sich aber die Mannschaft durch die Abwesenheit einiger wichtiger Spieler selbst geschwächt. Diese Spieler konnten in keiner Phase des Spiels ersetzt werden,

obwohl jeder der eingesetzt wurde, sein Bestes gab. Nur an diesem Tag war es nicht gut genug. Wie schon gesagt, in keiner Phase des Spiels hatten wir den Hauch einer Chance. Ganz im Gegenteil. Marc im Tor verhinderte mit seinen Paraden in der ersten Halbzeit ein sich ankündigendes Debakel. Nur ihm allein war es zu verdanken, dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand. Schade, dass sich Marc mittlerweile für das Tor entschieden hat und uns somit ein sehr wichtiger Spieler im Feld fehlt. Die zweite Halbzeit verlief wie die erste, nur diesmal konnte Marc sein Tor nicht mehr sauber halten. 2 Gegentore innerhalb weniger Minuten gegen die er machtlos war, brachten uns auf die Verliererstraße. Viel zu einfach konnte die Abwehr überlaufen bzw. ausgespielt werden. Nach dem Rückstand wurde jeglicher Wille, Einsatz, Kampfgeist, Laufbereitschaft und die Einstellung das Spiel vielleicht doch noch in den Griff zu bekommen, vermisst. Mit dem Schlusspfiff konnte das Ergebnis durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Marc noch einigermaßen erträglich gestaltet werden.

Fazit: Auch in diesem Spiel zeigte sich, wie wichtig wahrscheinlich doch 2maliges Training wöchentlich ist. In den letzten Jahren hatten wir mit Erbach nie Probleme und dieses Jahr hinken wir meilenweit hinterher. Läuferisch, kämpferisch wie auch spielerisch. Dazu kommt, dass der Fußball vielleicht nicht mehr ganz so im Vordergrund steht, wie noch vor einem Jahr. Damit müssen wir Betreuer uns aber auseinander setzen. Unser nächster Gegner, die JSG Lahntal, wird zeigen wohin der Weg geht.

 

RSV Weyer 2- JSG Lahntal      2:9 (0:4)

2:9, eine derbe Niederlage. Wenn wir das Spiel aber genau betrachten, so ist das Ergebnis zwar eindeutig aber ganz ohne Chancen waren wir auch nicht. 13:10 lautete das Torschussverhältnis für uns. War bei der JSG Lahntal so ziemlich jeder Schuss ein Treffer, so haben wir mehrmals Latte und Pfosten getroffen bzw. der Torwart des Gegners hat einige Schüsse von uns super gehalten. Beim 0:1 in der 2. Minute wurde leider nicht das, was wir vor dem Spiel besprochen hatten, umgesetzt. Danach versuchten wir ins Spiel zu finden und ab der 10. Minute konnten wir das Spiel langsam aber sicher offener gestalten. Die große Chance zum 1:1 wurde leider in der 18. Minute vergeben. Im Gegenzug wurde wie schon beim ersten Tor geschlafen. Auch beim 0:3 und 0:4 in der 25. u.26.Spielminute hat unsere Abwehr kräftig mitgeholfen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir die erste sich uns bietende Chance nutzen. Felix verkürzte in der 2. Minute auf 1:4. Danach haben wir uns bemüht den Anschluss herzustellen, was uns trotz einiger guter Chancen leider nicht gelang. Bis zur 20. Minute der zweiten Halbzeit haben wir gut dagegen gehalten und recht ordentlich mitgespielt, ehe wieder ein Fehler, diesmal aber im Mittelfeld entstanden, eiskalt ausgenutzt wurde. Erik, der diesmal im Tor stand, wurde dabei keine Chance gelassen. Dem 1:5 folgte kurz darauf das 1:6. Leider wieder ein Geschenk. Marcel konnte zwar noch einmal auf 2: 6 verkürzen aber innerhalb von 3 Minuten machten 2 Eigentore und ein weiteres Tor, indem die Abwehr zum x-ten mal überlaufen wurde, dass Endergebnis perfekt.

Fazit:  Z.Zt. haben wir mehr damit zu tun „ spiele ich nicht da wo ich will, habe ich eben keine Lust “ oder über welche Entscheidung diskutieren wir jetzt, als einfach nur Fußball zu spielen. Um wieder in die richtige Spur zu finden, heißt es für die nahe Zukunft, diese Sachen abzustellen und wieder so aufzutreten wie wir es gewohnt sind.

 

 

JSG Eisenbach/Haintchen/Münster- RSV Weyer 2 3:0 (2:0)

Gegen die bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls sieglose JSG Eisenbach/Haintchen/Münster, gab es zwar wieder eine Niederlage aber es gab diesmal einige positive Ansatzpunkte. Spielerisch waren wir mindestens gleichwertig aber leider fehlt uns z. Zt. in der Offensive das Durchsetzungsvermögen. Gegen die meist körperlich überlegenden Abwehrreihen des Gegners fehlt uns der letzte Biss, dazu kommen dann auch noch leichte Fehler in der Defensive die meistens zu Gegentoren führen und wir so auf der Verliererstraße landen. Wie auch bei diesem Spiel geschehen. Dem 0:2 Halbzeitstand gingen leichte Fehler voraus die eiskalt ausgenutzt wurden und wir mussten wieder einen Rückstand hinterher rennen. Obwohl Marcel, Felix, Khetho und Marc läuferisch alles gaben, war das läuferische Defizit beim Rest des Teams zu groß um den Gegner richtig unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Wenn nun auch noch Jonas, Dominik, Tim und Niklas ihr läuferisches Potenzial, was ja da ist, abrufen, werden auch wir wieder Siege einfahren. In der zweiten Halbzeit waren wir überlegen konnten aber aus den genannten Gründen keine nennenswerten Chancen herausspielen. Ein Freistoß kurz hinter Mittellinie brachte das 0:3 und Erik musste wieder mal den Ball aus dem Tor holen .

Fazit: Spielerisch läuft es langsam ganz gut an, aber noch fehlt bei einigen Spielern der Wille, auch mal über sich hinauszugehen. Ob dies gegen den nächsten Gegner gelingt????

 

SG Selters- RSV Weyer 2 3:0 (2:0)

Bei der SG Selters mussten wir gegen die wohl stärkste Mannschaft unserer Qualifikationsgruppe antreten Unser Ziel war, den Gegner solange wie möglich ärgern. Dies gelang uns auch recht ordentlich. In den ersten Minuten bewahrte uns zwar Marc, der diesmal wieder im Tor stand, mit einigen Paraden vor einem frühen Rückstand. Es dauerte bis zur 20. Minute bis Selters mit 1:0 in Führung gehen konnte. Bis dahin gelang es uns, dem hohen Favoriten das Leben ganz schön schwer zu machen. Die Vorgaben wurden endlich einmal umgesetzt. „ Kompakt in der Abwehr stehen und zwischendurch einmal ein paar Nadelstiche setzen“ Dies gelang ganz gut auch wenn der Gegner in den meisten Aktionen uns überlegen war. Unglücklich war dennoch das zustande kommen des ersten Tores. Mehrere Pressschläge landeten immer wieder in den Füßen des Gegners, so oft, bis er auf einmal allein vor Marc stand und ihm keine Chance ließ. Das 2:0 kurz vor der Pause war wiederum ärgerlich, weil bei einem Abwehrversuch im Strafraum, der Ball dem Gegner genau in den Fuß gespielt wurde und dieser sich mit dem zweiten Tor bedankte.

In der zweiten Halbzeit haben wir weiter wenige Torchancen zugelassen und wenn doch einmal der Ball aufs Tor kam war Marc zur Stelle. Läuferisch konnten in der zweiten Hälfte nur noch Felix, Khetho und Marcel mithalten aber der Rest der Mannschaft  gab alles um das Ergebnis ertragbar zu halten. Dies gelang auch wiederum bis zur 20. Minute in der zweiten Hälfte, ehe ein Traumtor von Selters das Endergebnis zum 3:0 perfekt machte.

Fazit: Ein Kompliment an die Mannschaft, die alles getan hat um gegen einen sehr, sehr starken Gegner nicht unter die Räder zu kommen. In der ersten Hälfte hat sich die Mannschaft auch streckenweise spielerisch gut aus der Abwehr gelöst, so wie wir es eigentlich aus der letzten Saison her kennen Vielleicht ist das der Start für wieder erfolgreichere Spiele.   

 

RSV Weyer 2 – JSG Dauborn/Neesbach   6:4 (5:2)

Es ist geschafft! Im letzten Qualifikationsspiel gelang uns der erste Sieg. Ein Doppelschlag in der 2. und 3. Minute durch Felix eröffnete ein torreiches Spiel. Beim 1:0 setzte sich Jonas sehr schön auf der rechten Seite durch und sein Rückpass auf Felix bedeutete, dass wir zum ersten Mal in der Quali in Führung gegangen sind. Die 2:0 Führung, wiederum durch Felix der ein Solo von der Mittellinie startete und eiskalt abschloss. Diese Führung hätte etwas beruhigend sein können, wenn unsere Abwehrarbeit nicht wäre. Das 2:1 war wieder einmal mehr das

Produkt von unserer nicht konsequenten Arbeit gegen den Ball. Zum Glück konnte Marcel nach schöner Vorarbeit von Jonas und Felix, den alten 2 Tore Vorsprung wieder herstellen. Unsere Freude darüber hielt aber nicht lange und der JSG gelang der 3:2 Anschlusstreffer. Leider sah unsere Abwehrarbeit auch hier nicht gut aus. Dafür klappte es aber diesmal mit unserer Offensive besser. Felix und Max besorgten mit dem 4. und 5. Treffer die 5:2 Halbzeitführung. Den Toren vorausgegangen waren zwei schöne Spielzüge.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste nur schossen nicht wir die Tore, sondern die JSG. Ein Doppelschlag brachte Dauborn/Neesbach auf 5:4 heran und das Spiel drohte zu kippen. Beide Teams hatten in der Folgezeit die Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Bis Felix die Sache zu bunt wurde und er mit seinem 4. Treffer für den Endstand sorgte.

Fazit: Unser Spiel aufs gegnerische Tor scheint langsam in Schwung zu kommen aber unsere Arbeit gegen den Ball muss stark verbessert werden. Es genügt nicht wenn 3 Spieler dagegen arbeiten und der Rest es auf sich zukommen lässt.

 

RSV 1918 Weyer e.V. / Sportplatz am Weilersberg / 65606 Weyer  | vorstand(at)rsvweyer.de