Home
100 Jahre RSV
News !!!
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
Jugendfußball
Juniorinnen
Alte Herren
Fußball-Tabellen
Leichtathletik
Koop. Herbstlaub
Verein RSV Weyer
Der Vorstand
So finden Sie uns
Vereinsheim
Sponsoren
Impressum
Gästebuch
Archiv
Sitemap


Vielen Dank für Ihren Besuch

 

Mitgliedschaft beim RSV 1918 Weyer e.V.

 

Mitgliedsantrag -

 

einfach ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und abgeben - Willkommen in der RSV-Familie

 

Die Satzung

 

- Vereinssatzung -

 

Weitere Informationen zum Verein finden Sie im Menu auf der linken Seite

 

 Beiträge

 

Beitragsmatrix, gültig seit 08.07.2017:

 

 

Beitragsmatrix RSV Weyer Erwachsene
>24 Jahre 
 Kinder/
Jugendliche
bis 17 Jahre 
 Schüler/Studenten/Azubis
18-24 Jahre 
Einzelmitgliedschaft           72,00 €                 48,00 €                         48,00 €
    
Familienmitgliedschaft
(für Erwachsene + Kinder unter 18 Jahren)
  Familienbeitrag
1 Erwachsener + 1 Kind (< 18 Jahre)            54,00 €                  48,00 €                       102,00 €
1 Erwachsener + 2 Kinder (< 18 Jahre)            54,00 €                  36,00 €                       126,00 €
1 Erwachsener + mehr als 2 Kinder (< 18 Jahre)  Maximalbeitrag:                        126,00 €
2 Erwachsene            54,00 €                        108,00 €
2 Erwachsene + 1 Kind (< 18 Jahre)            36,00 €                  48,00 €                       120,00 €
2 Erwachsene + 2 Kinder (< 18 Jahre)            36,00 €                  36,00 €                       144,00 €
2 Erwachsene + mehr als 2 Kinder (< 18 Jahre)  Maximalbeitrag:                        144,00 €
    

 

 

  


 

 

 

 Berichte zurückliegender Jahreshauptversammlungen

 
Jahreshauptversammlung vom 03.07.2015

Roger Barthelmes wurde bei der Jahreshauptversammlung am 03.07.2015 einstimmig zum Nachfolger von Oliver Martin gewählt. Oliver Martin der in seiner Amtszeit für die Vereinsheim-Erweiterung und den Bau des Kunstrasenplatzes verantwortlich zeichnet, schied auf eigenen Wunsch nach sechs Jahren aus dem Amt aus. Neuer Chef wurde der bisherige Presse- und Jugendwart Roger Barthelmes.

Martin wies beim beim Rückblick auf die vergangene Saison besonders auf den sechsten Platz mit den Ersten Herren in der starken Gruppenliga hin, auf den er richtig stolz sei. Ziel sei es, mehr Jugendspieler in die Kader der beiden Herrenteams zu integrieren. Mit der Kirmes, Fastnacht, einem Familientag und dem Bürgerfußballturnier hat der Verein vier Veranstaltungen erfolgreich veranstaltet bzw. unterstützt. Für eine ausgeglichene Jahresbilanz werden weiterhin zwei bis drei Feste pro Jahr benötigt, sagte Kassierer Stefan Mick.

In seinem Jahresbericht als Jugendwart berichtete Roger Barthelmes vom gelungenen Start der Jugendfußballspielgemeinschaft mit Nieder- und Oberbrechen. 19 Jugendmannschaften seien in der Punktrunde aktiv gewesen, Weyer habe 84 Spieler sowie 14 Betreuer gestellt. Begeistert zeigte sich Barthelmes, dass in allen Altersklassen die Ersten Mannschaften der JSG in der höchsten Kreisliga spielten. Die A1-Jugend habe nur knapp den Aufstieg verpasst. Noch höher stufte er den sechsten Platz der C1-Jugend in der Gruppenliga ein, die damit die erfolgreichste Mannschaft ihrer Altersklasse im Fußballkreis gewesen sei. 165 Kinder seien insgesamt im RSV aktiv. Als Zukunftsziel gab der neue Vorsitzende an, die Jugendarbeit weiter voranbringen und die Vereinsgemeinschaft (intern, mit anderen Ortsvereinen, mit Nachbarvereinen) stärken zu wollen.

In den neuen Vorstand wurden gewählt: als 2. Vorsitzender Joachim Wirbelauer, als Kassierer Stefan Mick und Sascha Hepp, als Schriftführer Hans Mick und Harald Gleissner. Pressewart wurde Dominic Barthelmes, Jugendleiter sind Andreas Petri, Oliver Martin und Lothar Birke, Abteilungsleiter Fußball ist Jürgen Erlemann. Im Spielausschuss sind Jürgen Erlemann, Thomas Becker, Peter Volberg, Peter Wecker, Tobias Bergenthal, Jürgen Ebel, Joachim Klum und Erwin Sprenger. Abteilungsleiter Alte Herren wurde Mario Hiller, für Leichtathletik Mona Ludwig und für den Bereich Instandhaltung Martin Ludwig und Alfred Georg. Platzwart bleibt Gerhard Weidl, in den Wirtschafts- und Festausschuss gewählt wurden Sandra Mick, Anke und Sabrina Martin, Laura Datum, Natalie Nas, Dirk Erbe, Michael Wiche und Nicola Barthelmes.

Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Hanne Ebel, Heinz Erlemann und Gerhard Jost. Seit 25 Jahren Mitglied sind Uwe Bender, David und Jan Fiedler, Christian Friedrich, Karl-Heinz Krach, Christine Oppermann, Sandra und Verena Kelterbaum, Melanie Klum, Manuel Lehr und Hans-Dieter Weber (Stacho).

 

Jahreshauptversammlung am 28.06.2014

 
von Roger Barthelmes

 

RSV Weyer: Behinderte sind willkommen
 
Nach der Begrüßung und Totenehrung durch den Vorsitzenden Oliver Martin verlas Schriftführer Hans Mick die Protokolle der Jahreshauptversammlung 2013 und der außerordentlichen Hauptversammlung zum Thema Kunstrasen. Nach der Genehmigung der Protokolle verkündete Martin, dass der amtierende Jugendleiter Jürgen Schmidt sein Amt aus zeitlichen Gründen nicht mehr ausüben könne und Pressesprecher Roger Barthelmes die Tätigkeiten des Jugendleiters kommissarisch bis zu den nächsten Wahlen 2015 übernehmen werde. Als erste offizielle Amtshandlung berichtete Roger Barthelmes den 50-60 interessierten Mitgliedern über die Ergebnisse und Statistiken der vergangenen Saison und gab einen Ausblick auf das kommende Spieljahr. Von besonderem Interesse dabei war die Zusammensetzung der Teams und Betreuerstäbe innerhalb der neu gegründeten JSG Brechen/Weyer, die ab der kommenden Saison über alle Jugenden von RSV Weyer, TSG Oberbrechen und FCA Niederbrechen geschlossen wurde.
Anschließend übernahm wieder Oliver Martin das Wort und berichtete über die Mitgliederentwicklung, den Kunstrasenbau und die Aktivitäten der Behindertengruppe Herbstlaub. Herbstlaub ist seit über einem Jahr Bestandteil des Vereins und jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat trainiert die Gruppe zusammen mit nicht behinderten Jugendspielern des RSV unter Leitung von Lothar Birke und Nicole Kohlhepp. Dies war Anlass genug für die Versammlung des RSV, Paragraph 2 der Vereinsatzung (Vereinszweck) auf die sportliche Förderung von Menschen mit Behinderungen auszuweiten.
Der Kassierer Stefan Mick präsentierte die Finanzlage des Vereins und stellte dar, dass die Finanzierung des Kunstrasen zu nahezu 100% der Planung entsprach und derzeit noch die Planungen für die Fertigstellung und Finanzierung der Außenanlagen und des Kleinspielfeldes in vollem Gange sei. Nach dem Bericht der Kassenprüfer (Horst Kirch) wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet und man ging nach der Wahl neuer Kassenprüfer zu den Ehrungen über.
Von den zu ehrenden Mitgliedern waren Sylvia Seeger, Bernhard Wagner und Norbert Jost anwesend. Unter großem Beifall wurden den beiden Erstgenannten für 25-jährige Treue gedankt und Norbert Jost feierte gar sein goldenes Jubiläum mit der 50-jährigen Mitgliedschaft. Aus Spielerkreisen wurden Andreas Petri und Chakil Aaki für je 150 Einsätze im Dress des RSV ausgezeichnet.
Zum Ende der Versammlung dankte der stellvertretende Vorsitzende Joachim Wirbelauer der Thekenmannschaft, dem Abteilungsleiter Instandhaltung Martin Ludwig und seiner Mannschaft für großartige Arbeitseinsätze rund um den neuen Platz und das Vereinsheim sowie dem Platzwart Gerhard Weidl, der mit unermüdlichem Einsatz dafür sorge, dass der Naturrasen in Kürze wieder in sattem Grün und kerngesund für die neue Saison zur Verfügung stehe.
Mit der Erkenntnis, dass der RSV gut für die Zukunft aufgestellt ist, ging die Versammlung zufrieden auseinander.
 

 Außerordentliche Mitgliederversammlung vom 25.02.2012

 

von Roger Barthelmes

 

RSV Weyer: Mitglieder ziehen bei außerordentlicher Versammlung an einem Strang

 

Am 25.02.2012 fand beim RSV Weyer eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Vereinsheim auf dem Weilersberg statt. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die angekündigte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und eine geplante Satzungsänderung. Der erste Vorsitzende Oliver Martin eröffnete mit kurzer Verspätung die Sitzung und stellte anschließend die ordnungsgemäße Einladung und die Genehmigung der Tagesordnung fest.

Er präsentierte eine Übersicht über die bisherige Höhe und Verteilung der Mitgliedsbeiträge, sowie aller Aktivitäten, die momentan im Verein angeboten werden. Als Kostentreiber der letzten Jahre wurden die Steigerung der Strom- und Heizkosten, die Schiedsrichterkosten bei der Jugend sowie die Kosten der Finanzierung und Tilgung der noch ausstehenden Darlehen identifiziert. Da der RSV ohne Spielgemeinschaft 9 Junioren und 3 Senioren Mannschaften gemeldet hat, brenne das Flutlicht nun jeden Abend 4-5 Stunden, vor 5 Jahren war das noch maximal dreimal pro Woche für 3 Stunden der Fall. Das neue, um gut 60% vergrößerte Vereinsheim, benötige trotz des Einsatzes regenerativer Energien mehr Heiz- und Stromkosten und die Schiedsrichterkosten für die Jugendmannschaften hätten sich in den letzten 5 Jahren verfünffacht. Dazu komme der erhöhte Aufwand für Instandhaltung und Wartung der Sportanlagen (Rasenplatz) sowie des Vereinsheimes, um die Werte des Vereines zu erhalten. Dabei reiche der tolle ehrenamtliche Einsatz vieler Mitglieder am Ende aber nicht aus.

Anschließend unterstrich Kassierer Stefan Mick die von Oliver Martin getätigten Ausführungen mit einem eindrucksvollen und detailliertem Zahlenwerk. Obwohl der Sportbetrieb der Senioren seit Jahren konstant bilanziert werden kann und sich von alleine trage, sei aufgrund der vorgenannten Posten im letzten Jahr ein negativer Jahresabschluss nicht vermeidbar gewesen. Als logische Folge sei zu sehen, dass natürlich derzeit auch keine Rücklagen gebildet werden können. Er stellte weiterhin einen Vergleich signifikanter Kostenverursacher im Zwei-Jahresvergleich vor und zeigte anhand von Mitgliedsbeiträgen anderer vergleichbarer Vereine auf, dass der RSV Weyer im Beitragsniveau am unteren Limit agiert.

Nach der schlüssigen und logisch sehr gut vorbereiteten Präsentation gab der geschäftsführende Vorstand seine Empfehlung für eine Beitragserhöhung ab, die, nach Einschätzung der Vorstandsmitglieder einer mittelfristigen Entwicklung des Vereins Rechnung tragen wird. Demnach würden Erwachsene ab 2012 einen Beitrag von 5,00 € monatlich, Kinder 3,00 € monatlich und Familien 9,17 € pro Monat zahlen. Damit bewege man sich immer noch an der unteren Skala, dennoch werde man künftig, um eine geringere Belastung mit Kosten für die Mitglieder zu gewährleisten, die Beiträge auf zwei Einzugszeitpunkte im Frühjahr und im Herbst verteilen.

Es folgte eine offene Diskussion mit wertvollen Anregungen, wobei vereinzelt auch durchaus eine größere Erhöhung gefordert wurde, und die Klärung von Fragen aus dem Publikum. Dabei wurde nochmals deutlich betont, dass die erwarteten Mehreinnahmen zur Deckung der laufenden Kosten für Instandhaltung und Pflege, für den Jugendspielbetrieb, zur Tilgung von Darlehen und zur Rücklagenbildung genutzt werden, um den nachfolgenden Generationen ein tolles Erbe und keine Last auf den Weg geben zu können. Abschließend beschloss die Mitgliederversammlung, bei zwei Enthaltungen, die vom Vorstand vorgeschlagene Erhöhung mit einem eindeutigen solidarischen Votum und die neuen Beiträge wurden festgeschrieben.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde neu in die Satzung aufgenommen, dass Mitglieder, die dem Verein ihre E-Mal-Adresse zur Kommunikation zur Verfügung stellen, künftig auch nur noch per E-Mail kontaktiert werden. Das erspare eine Menge Papier, Porto und Verteilungsaufwände für künftige Informationen aller Art. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde die Personalie des neuen Trainer Dirk Hannappel bekanntgegeben, dessen Verpflichtung ebenfalls auf eine sehr starke positive Resonanz stieß. Damit ging die Mitgliederversammlung um 21:20 Uhr harmonisch auseinander.

 

Die Jahreshauptversammlung 2011

 

Von Roger Barthelmes

 

RSV Weyer - Alle Posten problemlos besetzt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Gruppenligisten RSV Weyer am vergangenen Mittwoch standen u.a. auch Neuwahlen auf dem Programm. Nachdem der 1. Vorsitzende Oliver Martin die Versammlung ordnungsgemäß eröffnet hatte, gab er nach der Totenehrung einen ausführlichen Bericht über die Vorstandarbeit im vergangen Jahr über alle Abteilungen hinweg ab. Im Anschluss berichtete der zweite Vorsitzende und Co-Trainer der Senioren Joachim Wirbelauer über die sportlichen Leistungen, wobei natürlich die zweite Mannschaft, neben dem einstelligen Tabellenplatz der ersten Mannschaft in der Gruppenliga, mit der errungenen Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse besonders löblich dargestellt wurden. Das Ziel im neuen Jahr und der neuen Spielklasse sollte ein einstelliger Tabellenplatz sein, mit dem Abstieg möchte man nichts zu tun haben.

Im Anschluss referierte Jugendleiter Jürgen Schmidt über die erreichten Platzierungen der Jugendmannschaften in der vergangene Saison, wobei die E1 mit dem Gruppensieg in der Kreisklasse am erfolgreichsten war. Im nächsten Jahr meldet der RSV, bei dem mittlerweile 118 Jugendliche im Vereinsfußball aktiv sind, alle Jugendmannschaften, lediglich in der A-Jugend werden Spieler mit Zweitspielrecht für den FCA Niederbrechen antreten. Mit insgesamt 19 ehrenamtlichen Betreuern ist der RSV in der Jugend sehr stark aufgestellt. Besonders stolz ist man in diesem Zusammenhang darauf, in diesem Jahr 2 tolle Fußballcamps für die Jugend anbieten zu können. In den Sommerferien (27.-29.07.2011) wird in Zusammenarbeit mit Mainova und der Eintracht-Frankfurt-Fußballschule ein dreitägiges Camp durchgeführt. Da hier alle Plätze schnell vergeben waren, gibt es in den Herbstferien (13.-15.10.2011) wieder Kaste's Fußballschule auf dem Weilerberg, die sich im letzten Jahr sehr großer Beliebtheit erfreute. Alle Informationen hierzu und das Anmeldeformular für Weyerer und auswärtige Mädchen und Jungen zwischen 6 und 15 Jahren gibt es auf der Homepage des RSV unter www.rsv.weyer.de.

Nach dem ausführlichen Kassenbericht durch Stefan Mick und der abschließenden Beurteilung von Kassenprüfer Marc Klement konnte der gesamte Vorstand zunächst entlastet werden, bevor die Neuwahlen in Angriff genommen wurden. Nach der Bestätigung von Oliver Martin als erstem Vorsitzenden wurden auch alle weiteren Posten des geschäftsführenden sowie erweiterten Vorstandes problemlos und einstimmig für die nächste Periode vergeben. Insgesamt besteht der Vorstand des RSV nun aus 34 Mitgliedern, die von der geschäftsführenden Tätigkeit bis zur Planung und Organisation der RSV-Festivitäten (u.a. Grün-Weiße Nacht, Vogulisi-Preismaskenball, Rock am Weilersberg) im Vergnügungsausschuss reichen. Neu hinzugestoßen sind Lothar Birke, Mario Hiller und Andreas Hübner, die sich im Spielausschuss um den zu erwartenden Mehraufwand bei der zweiten Mannschaft kümmern werden.

Weiterhin berichtete der Abteilungsleiter Fußball Jürgen Erlemann im Laufe der Versammlung über die Abgänge und geplanten Neuzugänge des RSV und die allgemeinen Schwierigkeiten, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Mit aber insgesamt 8 A-Jugendlichen, die zu den Senioren stoßen bzw. aufgrund der Volljährigkeit dort mitspielen dürfen, sollte die Personalsituation in quantitativer Hinsicht aber kein Problem werden. Ziel sei es, möglichst viele der jungen Kicker, je nach Potential, in der A-Klasse oder Gruppenliga zu integrieren.

Nach nur knapp 3 Stunden schloss Oliver Martin mit einem Dank an alle Sponsoren, Mitglieder, Freunde und Helfer des RSV die Sitzung, in deren Verlauf das Weyerer Urgestein Edwin Hepp für 55-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde.

 

 

   

Joachim Wirbelauer (l.) und Oliver Martin (r.) bei der Ehrung von Edwin Hepp (m.)

 

Versammlung

 

 

Die Jahreshauptversammlung 2009

 

(copyright NNP vom 12.10.2009)

 

Neben der Vorstandswahl war die Villmarer Hallenbelegung für die Jugend im Winterhalbjahr ein wichtiges Thema in der Jahreshauptversammlung des RSV Weyer.

 

Villmar-Weyer. Oliver Martin ist neuer Vorsitzender des Rasensportvereins (RSV) Weyer. In der Jahreshauptversammlung im Clubhaus am «Weilersberg» wurde der bisherige Bauausschuss-Vorsitzende einstimmig für zwei Jahre zum Nachfolger des verstorbenen Otto Walter Eißmann gewählt. Der Zweite Vorsitzender Joachim Wirbelauer, der die Geschäfte im vergangenen halben Jahr kommissarisch geführt hatte, wurde ebenfalls einstimmig wiedergewählt.Nach Eißmanns Tod sei der RSV etwas «aus dem Tritt» gekommen, sagte Wirbelauer. Ein weiterer Grund für die Verzögerung der Versammlung sei die mittlerweile abgeschlossene Renovierung und Erweiterung des Gastraums des Vereinsheims gewesen. Sportlich sei der Kampf um den Abstieg in der Gruppenliga in der vergangenen Saison gewonnen worden. Die jüngsten Spiele aber machten, wie der Zweite Vorsitzende berichtete, Hoffnung auf einen diesmal besseren Tabellenplatz. Trainer Markus Schmiedel sagte, er blicke positiv in die Zukunft, da im Verein große Solidarität herrsche.

111 Kinder & Jugendliche spielen für Weyer

Roger Barthelmes gab für den abwesenden Jugendleiter Jürgen Schmidt einen Überblick über die Jugendarbeit. Nach der Aufkündigung der Spielgemeinschaft mit der TSG Oberbrechen und Alemannia Niederbrechen sei die Entscheidung, den Versuch zu wagen, allein in fast allen Klassen mit den RSV-Jugendlichen eigene Mannschaften zu bilden, richtig gewesen. 111 Kinder und Jugendliche spielten inzwischen für Weyer.

Für den Bauausschuss gab Oliver Martin einen Überblick über die Clubhausrenovierung und -erweiterung. Zukünftig solle die im Vereinsheim benötigte Energie für Heizung und Warmwasser mit einem bivalenten Heizsystem (Erdwärme und Gastherme) entstehen. Außerdem solle über eine Photovoltaikanlage Strom erzeugt, ins Netz eingespeist und der Erlös für die Baukosten und Erhaltung genutzt werden. Im Juni 2008 konnte Richtfest gefeiert werden. Dies alles war nur möglich, weil unter dem Antrieb von Jürgen Erlemann eine große Zahl Helfer tätig war.

Intensiv und lange diskutierten die Mitglieder über die Villmarer Hallenbelegung für die Jugend im Winterhalbjahr. Diese wird nach Ansicht des RSV von einigen Vereinen dominiert, andere Vereine hätten auf Grund der starren Haltung der Verantwortlichen im Kreis und Klammern an die uralten Belegungspläne keine Chance auf einen Termin. Der Vorstand wurde aufgefordert, hier tätig zu werden.

Bei den Vorstandswahlen gewählt wurden zudem als 1. Kassierer Stefan Mick, als 2. Kassiererin Anke Martin, als 1. Schriftführer Hans Mick, als 2. Schriftführer Harald Gleißner, als Pressesprecher und Vertreter Roger und Dominic Barthelmes, als Koordinator Datenverwaltung Sascha Hepp, als Abteilungsleiter Instandhaltung und Wartung für Vereinsheim Martin Ludwig. Für die Außenanlage ist Alfred Georg zuständig, Abteilungsleiter Wirtschaftsbetrieb ist Hartmut Bender, Vertreter Thomas Becker, im Festausschuss sitzen Achim Volp, Silke Winkelbach, Andreas und Sandra Hübner, Mario und Regina Hiller, Sonja Bender, Christina Martin, Thomas und Katja Wagemann, Abteilungsleiter Fußball ist Jürgen Erlemann, Spielausschuss 1. und 2. Mannschaft Thomas Wagemann, Thomas Schuy, Thomas Becker, Harald Köhler, Kai Klement, Erwin Sprenger, Abteilungsleiter Jugend Jürgen Schmidt, Abteilungsleiterin Leichathletik Mona Ludwig, Sportplatzwart Gerhard Weidl, Lothar Birke, Sparte Tanzen Herbert Seeger, Sport für Jedermann Helmut Schneider, Frauengymnastik Kerstin Heyl.

 

 

RSV 1918 Weyer e.V. / Sportplatz am Weilersberg / 65606 Weyer  | vorstand(at)rsvweyer.de